Photo by NordWood Themes on Unsplash

Hier finden Eltern nützliche Links zu verschiedenen Themen wie Kinderbetreuung, Kinderbeschäftigung, Erziehungsfragen und anderem mehr. Die Seite soll im Laufe der Zeit wachsen und vor allem das bieten, was für die Familien im Stadtviertel Nordhaide wirklich wichtig ist. Dabei können Sie mithelfen! Schreiben Sie uns, welche Internetseiten Ihnen gut gefallen oder welche Art von Seiten Sie suchen. Dann stellen wir das hier gerne zusammen.

Wir bemühen uns, die Links aktuell zu halten und nur seriöse Seiten zu verlinken. Aber wir können keine Verantwortung übernehmen für die Inhalte der verlinkten Seiten!

NEU: #BEKI-HOPE - Ein Projekt von Studierenden für Familien

BEKI-HOPE steht für „Bildung und Erziehung im Kindesalter – Home Opportunities for Play and Education“ und ist ein Projekt von Studierenden an der Hochschule München, um Eltern während der Schließung oder begrenzten Öffnung der Kitas und Schulen zu helfen, schöne und spannende Zeit miteinander zu gestalten.

Für jeden Tag gibt es einen Vorschlag für eine gemeinsame Aktivität von Kindern in verschiedenem Alter und Eltern – zum Beispiel zum Spielen, Basteln oder Experimentieren. Die Autor*innen haben die Ideen mit viel Erfahrung und Fachwissen erarbeitet, denn sie studieren „Bildung und Erziehung im Kindesalter“ schon im 7. Semester und haben vorher in Kitas gearbeitet.

Hier geht es zu den Spiel- und Lern-Ideen:

Aktuell: Corona - für Kinder einfach erklärt

Hier geht es zu einem Video, dass die Stadt Wien auf Youtube gestellt hat:

Link-Liste der Landeshauptstadt München

Die Stadt München hat auf der Seite „Medienbildung München“ eine Liste von Links für Familien zusammengestellt zu Themen wie:

  • Was ist Corona?
  • Ideen gegen Langeweile
  • Bewegung
  • Musik
  • Basteln und Kunst
  • Kochen
  • Comics selber machen
  • Medien
  • Selbst lesen und sich vorlesen lassen
  • kulturelle Angebote
  • Unterhaltung auch mal für die Eltern

Das BildungsLokal hat verschiedene Listen mit Tipps und Links zusammengestellt, die wir hier gerne zum Download anbieten. Über die Buttons kommen Sie zu den Listen zum jeweiligen Thema.

Photo by Patricia Prudente on Unsplash

Über diese Buttons können Sie sich Tipps zur Mediennutzung von Kindern und Empfehlungen zur Nutzungsdauer je nach Alter der Kinder herunterladen.

Links für Kinder

Bitte beachten: Elektronische Medien (Computer, Tablets, Smartphones) sind für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Warum?
  • In diesem Alter lernen Kinder vor allem durch den Einsatz aller Sinne, die aktive Beschäftigen mit Alltagsgegenständen und die Kommunikation mit anderen Menschen.
  • Ein Bildschirm bietet nur Reize für Auge und Ohr, aber zu viel davon zu schnell hintereinander für die Wahrnehmung von Kleinkindern.
  • Vor allem der wichtige Tastsinn, das Bewegungsempfinden (Kinästhetik) und der Gleichgewichtssinn, aber auch Geruchs- und Geschmackssinn können nicht eingesetzt und trainiert werden.
  • Außerdem kann ein Bildschirm nicht angemessen auf die Äußerungen des Kindes reagieren, nicht wie ein Mensch antworten und Gefühle zeigen.

Kinder zwischen 3 und 6 Jahren sollten nur sehr wenig Zeit mit elektronischen Medien verbringen und diese unbedingt gemeinsam mit einem Erwachsenen nutzen.

Ein Hinweis: Experten befürworten in der aktuellen Belastungssituation durch die Corona-Pandemie durchaus auch einmal eine etwas längere Mediennutzung von Kindergarten- und Schulkindern, wenn dies den Eltern hilft, Kraft zu schöpfen, um sich danach ihren Kindern wieder entspannter zuwenden zu können.

ZZZebra ist eine werbefreie Seite mit vielen Ideen zum Selbermachen: gemeinsame Spiele drinnen und draußen, Bastelideen, Rezepte und vieles mehr. Dahinter steht der „Labbé-Verlag“.

Spielotti gehört auch dazu und erklärt viele verschiedene Spiele, für die man nicht viel braucht. Es gibt eine Suchfunktion nach der Zahl der Spieler*innen, deren Alter, der Zeit und der Schwierigkeit. Zum Beispiel findet ihr über 60 einfache Spiele für 2-5 Kinder von 3-6 Jahren, die 5-10 Minuten dauern.

Ihr malt und bastelt gerne und seid auf der Suche nach neuen Ideen?
Bei KiKunst könnt ihr Kunstwerke von Kindern anschauen und findet viele Vorschläge, was ihr selber ausprobieren könnt.

Im Lesekorb finden Schulkinder kostenlosen Lesestoff. Einige Geschichten gibt es dort auch als Hörbuch. Besonders lustig ist eine Sammlung von Zungenbrechern. Wer schafft sie ohne Fehler?
 
Mit Musik geht alles besser! Auf der Seite Liederbaum findest du ganz viele Lieder aus verschiedenen Ländern zu ganz unterschiedlichen Themen – mit Noten und Gitarren-Akkorden. Vielleicht ist dein neues Lieblingslied dabei?

Noch mehr Geschichten zum Vorlesen gibt es hier: Einfach vorlesen! Sie sind für Kinder ab 3 Jahren, ab 5 Jahren oder ab 7 Jahren, und es gibt immer wieder neue Geschichten im Angebot. Unter Lesestart gibt es sogar Geschichten für Kinder ab 1 Jahr!
„Einfach vorlesen“ gibt es auch als App für’s Smartphone.

Bei 1-2-3 Lesestart gibt es aktuell Sondernewsletter mit Aktionsideen und Büchertipps als pdf-Datei zum Herauterladen.

Und wenn die Geschichte zu Ende ist? Dann erfindet doch einfach eine Fortsetzung! Wie könnte die Geschichte weitergehen? Was könnte noch passieren? Vielleicht gefällt dir ja etwas von der Geschichte nicht. Wie hättest du sie lieber geschrieben? Oder fällt dir eine ganz neue Geschichte ein? Bestimmt gibt es in jeder Familie einen tollen Geschichten-Erfinder …

Noch mehr Lese-Links gibt es auf der Seite mit den
Buch-Empfehlungen.

Wer einen Leitfaden für einen Tagesablauf mit Kindergartenkindern sucht, dem hilft vielleicht das Angebot von Kita-to-go. Es wird von Marie-Luisa Puttich gestaltet. Sie ist Erzieherin, hat Erziehungswissenschaft studiert, hat eine Kita geleitet und betreibt jetzt ein Unternehmen für den Versand von Geburtstags-Boxen.

Für die Nutzung der Kita-to-go muss man sich anmelden und bekommt dann Tages- und Wochenpläne mit Beschäftigungsideen zugeschickt. Derzeit ist das Angebot grundsätzlich kostenlos. Es wird aber um eine freiwillige Zahlung gebeten.

Hier gibt es einen Artikel des Bayrischen Rundfunks dazu:
Artikel zu Kita-to-go