Photo by Siniz Kim on Unsplash

Musik hilft immer!

Eigentlich müsste Musik auch in der Schule ein Hauptfach sein, denn sie ist so wichtig für die kindliche Entwicklung. In der Kita gehört die Musik deshalb auch unbedingt dazu. Das heißt nicht, dass Kinder ein Instrument lernen, üben und vorspielen müssen. Musik steckt überall in unserem Alltag, in Klängen und Geräuschen, die wir hören oder machen. Beim Klatschen oder Stampfen spüren wir Takt und Rhythmus. Beim Singen kommen Atem, Melodie und Sprache dazu. Wenn wir dann auch noch dazu tanzen oder Bewegungen machen, ist der ganze Körper dabei. Wir können die Musik fühlen und unsere Gefühle damit ausdrücken. Ohne Leistungsdruck macht Musik außerdem einfach Spaß.

Darum laden wir hier alle Eltern und Kinder ein, Musik zu entdecken, damit zu spielen und zu erleben, wie gut das tut.

Familien-Post zum Thema "Musik"

Musik macht glücklich! Überall auf der Welt wird Musik gemacht. Musik ist eine Sprache, die alle verstehen. Denn wir können ihre Botschaft fühlen. Und das tut gut. Wenn wir selber Musik machen, können wir unsere Gefühle damit ausdrücken. Und wir lernen dabei ganz viel.

Darum haben wir eine Ausgabe unserer Familien-Post über Musik gemacht.

Mit einem Klick auf das Bild kann man sie öffnen und runterladen.

Singen

Singen ist super! In jeder Kultur gibt es traditionelle Kinderlieder. Die sind auch für kleine Kinder ganz einfach zu singen und zu verstehen. Das ist wichtig, denn so lernen Kinder durch das Singen auch leichter sprechen. Aussprache, Betonung, Wortschatz, Grammatik – all das steckt in Kinderliedern. Kinder, die singen, lernen das alles ganz nebenbei.

Sie kennen keine Kinderlieder (mehr)? Fragen Sie mal die Eltern oder Großeltern. Oder schauen Sie auf diese Seiten:

Liederprojekt „Singen mit Kindern“ vom Carus-Verlag

Kinder- und Volkslieder aus verschiedenen Ländern mit Noten und Hörbeispiel vom Labbé-Verlag

Kinderlieder bei Kikaninchen vom KIKA (Fernsehsender)

 

Musikinstrumente kennenlernen

Es gibt unzählig viele Musikinstrumente – große und kleine, laute und leise. Je nachdem, wie der Ton erzeugt wird, unterscheidet man Blasinstrumente, Schlaginstrumente, Streich- und Zupfinstrumente. Es ist spannend, zu sehen und zu hören, wie die Musiker ganz verschiedene Töne damit machen.

Am besten kann man das in einem Konzert erleben. Manchmal gibt es extra Konzerte für Kinder. Im Sommer oder vor Weihnachten machen Musikschulen oft kostenlose kleine Konzerte, bei denen die Schüler:innen auftreten. Oder man kann Straßenmusikern in der Innenstadt zuhören.

Aber es gibt auch Seiten im Internet, die Instrumente für Kinder zeigen und erklären.

Besonders schön ist die Musikseite von der „Sendung mit der Maus“.
Hier ist der Link zum MAUS-Konzert.

Für kleinere Kinder gibt es auf Youtube eine nette Folge von Flunkebunk über Musikinstrumente und Klänge.

Musikinstrumente selber basteln

Viel Spaß macht es, Musikinstrumente selber zu basteln. Für eine Trommel braucht es nicht viel: einen Eimer, eine Schüssel oder einen Topf und vielleicht noch einen Löffel oder Stock als Schläger. Aber es gibt noch mehr Instrumente, die gar nicht schwer zu machen sind. Hier findet ihr ein paar Anleitungen.

Viel Spaß beim Basteln und beim Musizieren!

Video-Anleitung für Gitarre, Trommel, Rassel, Mundharmonika aus Alltags-Material bei ToggoShow.

Video-Anleitung für Kronkorken-Rassel und Zupf-Schachtel bei Ene-mene-bu.

Lustige Ideen für „Grüne Musik“ (Geräusche aus Naturmaterial) bei Labbé.

Musik für die Allerkleinsten

Für Musik ist kein Kind zu klein. Geräusche, Klänge und Lieder lieben Kinder von Anfang an. Und das ist gut so. Denn über das Zuhören und das Spiel mit Stimme und klingendem Material üben schon Babys für’s Sprechen und Verstehen.

Viele Ideen zur musikalischen Förderung in der Kita gibt es bei MIKA. Die meisten sind so einfach, dass man sie auch gut zuhause ausprobieren kann.

Außerdem gibt es schöne Anleitungen auf Youtube zum Singen und Spielen mit Babys und Kleinkindern.

Online-Musikstunden von 0-5 Jahren (Ab Minute 4)

Bewegungslieder Baby und Kind